Garten der Sterne web
 

Garten der Sterne

Regie: Pasquale Plastino & Stéphane Riethauser

DE, 2016, 61 min., Farbe/S&W, FSK: TBC

 

Es war einmal ein verzauberter Berliner Friedhof, wo die Brüder Grimm ihre ewige Ruhe gefunden haben. Neben ihnen liegen all die zu früh verstorbenen schwulen Männer, aber auch die totgeborenen Babys der Stadt. Ein Ort, an dem die Sterne wohnen.

Garten der Sterne web
 

Garten der Sterne

Regie: Pasquale Plastino & Stéphane Riethauser

DE, 2016, 61 min., Farbe/S&W, FSK: TBC

 

Es war einmal ein verzauberter Berliner Friedhof, wo die Brüder Grimm ihre ewige Ruhe gefunden haben. Neben ihnen liegen all die zu früh verstorbenen schwulen Männer, aber auch die totgeborenen Babys der Stadt. Ein Ort, an dem die Sterne wohnen.

Inhalt

Inhalt

Es war einmal ein alter Berliner Friedhof, wo die Brüder Grimm ihre ewige Ruhe gefunden haben. In diesem verzauberten Garten betreibt Ichgola Androgyn Deutschlands erstes Friedhofscafé. Ichgola (alias Bernd Boßmann, Mann/Frau Kabarettist, langjähriger schwuler und HIV/AIDS Aktivist) organisiert auch die Bestattungen jenseits von religiösen Zugehörigkeiten, mit Schwerpunkt totgeborene Babys. Denn auf diesem Friedhof gibt es eine besondere Gedenkstätte: den „Garten der Sternenkinder“. Ein wunderschönes Feld, wo Eltern einen Platz für ihr verlorenes Kind finden. Daneben ruhen die vielen Männer, die an AIDS gestorben sind und ein Stück Geschichte der Berliner schwulen Bewegung geschrieben haben. Im buntesten Friedhof Deutschlands wird das Leben mit seinen Rätseln und seinen Schönheiten wie nirgendwo anders zelebriert. Zwischen den Jahreszeiten erzählt uns die legendäre Zazie de Paris mit ihrer einzigartigen Stimme das Märchen der Brüder Grimm "Der Gevatter Tod".

Credits

Stabliste

Regie, Drehbuch
Pasquale Plastino & Stéphane Riethauser

Produktion
Lambda Prod, missingFILMs

Kamera
Stéphane Riethauser

Schnitt
Dalia Castel

Ton, Sound Design
Itamar Rosenblum

Erzählerin
Zazie de Paris

 

mit: Bernd Boßmann / Ichgola Androgyn

Pressestimmen

Pressestimmen

Biografie

Biografie

Pasquale Plastino, Autor, Regisseur
Pasquale Plastino wurde 1959 geboren. Doktor in Moderne Philologie. Theaterstudium am Piccolo Teatro in Mailand. Ab 1981 als Theaterregisseur tätig. Ab 1992 Regieassistent von Bernardo Bertolucci und Carlo Verdone. Seit 1996 arbeitet er als freier Drehbuchautor. Er lebt zwischen Rom und Berlin.

Stéphane Riethauser, Autor, Regisseur
Stéphane Riethauser wurde 1972 in Genf geboren. Jurastudium an der Universität Genf (lic. iur. 1995). Lehrer, schwuler Aktivist, Fotograf, Journalist, Übersetzer und Fernsehregisseur. Autor von „A visage découvert“, einem Fotoband über Coming Out (Slatkine Verlag, 2000), zahlreichen Reportagen für das Schweizer Fernsehen RTS (2003-2008), und „Die Verlangsamte Zeit“, ein Dokumentarfilm über den Maler Marius Borgeaud (Lambda Prod, 2007). „Prora“, sein Kurzfilmdebüt als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent, wurde mit 15 Preisen ausgezeichnet und auf mehr als 120 Festivals gezeigt. Er lebt und arbeitet in Berlin. 

Festivals

Festival 

2017, Solothurner Filmtage - Pan Doc

2016, Florence Queer Film Festival (World Premiere) - "Best Film"

Downloads

Downloads

Jetzt im Kino!!

Jetzt im Kino