ART WAR

Regie: Marco Wilms
D 2013, 90 Min, FSK: 12

ART WAR ist die Geschichte der jungen Ägypter des arabischen Frühlings, die mit neuartiger Schöpfungskraft, haushohen Graffitis, rebellischer Musik, mit Kunst & Aufklärung versuchen ihre Revolution vor dem Untergang zu retten.

 

    

 


ART WAR

Regie: Marco Wilms
D 2013, 90 Min, FSK: 12

ART WAR ist die Geschichte der jungen Ägypter des arabischen Frühlings, die mit neuartiger Schöpfungskraft, haushohen Graffitis, rebellischer Musik, mit Kunst & Aufklärung versuchen ihre Revolution vor dem Untergang zu retten.

 

    

 

Inhalt

Inhalt

 

Der Film folgt den revolutionären Künstlern durch zwei ein halb Jahre post-revolutionäre Anarchie, vom arabischen Frühling 2011 bis zum Fall Mursis und der Muslimbrüder. Er beschreibt die Explosion der Kreativität nach dem Sturz Mubaraks, und zeigt wie die Künstler lernten ihre Kunst auf neue Weise als wirkungsvolle Waffe im Kampf für ihre unvollendete Revolution zu nutzen.

 

Credits

Stabliste

 

PRODUKTION

Marlen Burghardt, Marco Wilms

BUCH & REGIE

Marco Wilms

KAMERA

Marco Wilms, Abdelrhman Zin Eldin, Emanuele Ira, Bashir Mohamed Wagih, Ali Khaled

SCHNITT

Stephan Talneau

MUSIK

Ramy Essam, Bosaina and Wetrobots, Tonbüro Berlin

ANIMATION

Mohamed Khaled

MIT

Ganzeer, Hamed Abdel Samad, Ammar Abo Bakr, Ramy Essam, Mohamed Khaled, Bosaina

 

Pressestimmen

Pressestimmen

 

„Art War“ ist in seiner fatalistischen Präzision ein Glücksfall. Marco Wilms hält den Seismographen direkt ins brodelnde Zentrum der Unruhe. Er führt vor, was bislang nur abstrakt begreiflich schien: In Ägypten sind alle dissidenten Gruppen umstellt von Feinden. Das Regime tötete die Demonstranten, die Muslimbrüder jagen die Künstler, das Militär metzelt die Muslimbrüder nieder, die Künstler bejubeln das Militär. In den Graffiti auf den Wänden der Stadt erkennt man das Trauma einer ganzen Generation."

Swantje Karich in der FAZ (22.01.2014)

 

"Geradezu explodiert ist die Kreativität in vielen Vierteln von Kairo und Luxor nach dem Sturz Mubaraks im Frühjahr 2011. Diese lebendige Subkultur fängt Marco Wilms in fiebrigen Bildern ein. Der Filmemacher zeigt die Kunst als Mittel der Unterdrückten im Kampf gegen den Militärrat und als treibende Kraft, die noch lange nicht vollendete Revolution voranzutreiben. "Art War": empfehlenswert."

Jörg Albrecht im Deutschlandfunk (23.01.2014)

 

"Mit Rap gegen die Muslimbrüder, mit Graffiti gegen Polizeiwillkür und mit Happenings in Kunsträumen gegen Todesschüsse auf friedliche Demonstranten zu protestieren - das hört sich zunächst an wie der verzweifelte Versuch, sich nicht das Heft aus der Hand nehmen zu lassen, bevor der Aufstand vom Tahrir-Platz endgültig in Frust, Blut und Chaos endete. Was Marco Wilms (lange vor dem Putsch vom vergangenen Juli) in Kairo filmte, belehrt einen eines Besseren."

Caroline M. Buck in neues deutschland (23.01.2014)

 

"Make art, not war: Regisseur Marco Wilms begleitet Street Artists in Kairo, die Mauern mit provokanten Agitprop-Bildern bemalen. Geistreich, gewitzt und ästhetisch gewagt – doch ihre wirkliche Rolle in Ägyptens Wirren bleibt unklar."

Swantje Seberg in kunst+film (22.01.2014)

 

"Wenn Wilms seinen Graffiti-Aktivisten bei der Arbeit zuschaut, hat das nichts von einem pittoresk morbiden Diktatur-Ausflug in eine weit entfernte Angstlustzone. Spätestens hinter den drastischen Märtyrer-Portäts vom Februar 2012, entstanden nach den Ausschreitungen in der Hafenstadt Port Said, stecken echte Leidensbiografien. Die Sehnsucht nach Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit, die aus ihnen spricht, hat eine direktere Qualität als die überwiegend keimfreien und sich zum Verwechseln ähnelnden Nachrichtenbilder. Angesichts der neuesten Entwicklung am Nil ein trauriges Langzeitdokument der glorreich verpufften Kreativität."

Alexandra Wach im Monopol Magazin (22.01.2014)

 

"Chronologisch und verständlich betrachtet Wilms die Ereignisse in Ägypten aus einer bisher wenig beachteten Ecke. Er wertet die Ereignisse nicht aus, er dokumentiert sie und rettet insbesondere die flüchtige Kunst der Graffitis für eine spätere Auswertung."

Cinearte (23.01.2014)

 

"...Doch "Art War" ist nicht nur ein Film zum Mitfiebern und -fühlen. Es ist vor allem ein Film, der uns die aktuelle politische Situation Ägyptens eindrücklich ins Gedächtnis ruft. Marco Wilms ist mit seinen Aufnahmen ein informatives und mitreißendes Gesamtwerk gelungen, das den Zuschauer auch noch Tage nach dem Film nicht loslässt und weiterhin beschäftigt. Eine unbedingte Empfehlung für alle Rebellen und politisch Interessierten unserer Zeit!"

Emilie Grunwald in fluter.de unter der Überschrift KUNST ALS POLITISCHE BOTSCHAFT (November 2013)

 

"Marco Wilms eröffnet mit seinem Film eine neue Perspektive auf eine Gesellschaft im Umbruch, die man aus den Medien zu kennen glaubt."

Katharina Pfannkuch in Cicero (Oktober 2013)

 

Biografie

Biografie

Marco Wilms, Regisseur

Geboren 1966 in Berlin, DDR. Werkzeugmacher, Grafiker, 1990 Bühnenbild-Studium an der Kunsthochschule Weißensee und an der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg. DAAD-Stipendiat in den USA und Thailand. Schauspielausbildung am Actors Studio in New York. 2001 Abschluss des Regiestudiums an der HFF. Im Anschluss Gastdozenturen in Russland, Thailand und Vietnam.

 

Filmografie:

2013 - ART WAR - Regie, Drehbuch, Kamera

2009 - EIN TRAUM IN ERDBEERFOLIE - Regie, Drehbuch

2008 - CHINAS KUNST-AVANTGARDE, DIE ZUKUNFT IST JETZT! - Regie, Drehbuch

2006 - TAILOR MADE DREAMS - Regie, Drehbuch

2003 - MITTENDRIN - Regie, Drehbuch, Kamera

 

Festivals

Festival

Auszeichnung beim DOK Leipzig-Festival 2013

DOK Leipzig, Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm, vergibt eine LOBENDE ERWÄHNUNG für einen herausragenden deutschen Dokumentarfilm an Marco Wilms für den Film ART WAR.

Die Jury schreibt:
Was ägyptische Graffiti Art mit der antiken Kunst der Pharaonenzeit zu tun hat und wie sie als Waffe noch heute politische Sprengkraft freisetzen kann, erzählt in atemberaubender, sinnlicher Dichte der Film ART WAR. Unerschrocken folgt Marco Wilms seinen Protagonisten zu den Brennpunkten auf den Straßen Kairos und wird so mit der Kamera Teil dieser Kunst. Der Film setzt unübersehbar ein Ausrufungszeichen für den Widerstand gegen Extremismus.

Urheber: DOK Leipzig, Cornelia Clauß

 

Downloads

Downloads

Attachments:
FileDescriptionFile size
Download this file (ART WAR HELDENFILM Photo_1 soft groß.jpg)ART WAR 1 7972 kB
Download this file (ART WAR-Infoblatt.pdf)ART WAR-Infoblatt.pdf 1311 kB
Download this file (ARTWARAmmarAbduMahmoudMutter_klein.jpg)ART WAR 2Ammar Abdu Mahmoud Mutter2174 kB
Download this file (ARTWARMarcoWilmsshooting_klein.jpg)ART WAR 3Marco Wilms shooting 1715 kB
Download this file (ARTWARNoWallsGraffiti Kopie.jpg)ART WAR 4No Walls Graffiti1168 kB
Download this file (ARTWARWetrobots+BosainaMusikVideoDreh Kopie.JPG)ART WAR 5Wetrobots+Bosaina Musikvideodreh 5046 kB
Download this file (FB 2.jpg)ART WAR Plakat 586 kB

Jetzt im Kino!!

Jetzt im Kino

 

PREVIEWS und PREMIERE

 

am 12.01.2014 - BERLIN - Volksbühne - mit Heldenfilm-Team

am 22.01.2014 - SAARBRÜCKEN - Filmfestival Max Ophüls Preis - in Anwesenheit des Graffitikünstler Ammar Abo Bakr und Marco Wilms

am 23.01.2014 - KÖLN - Filmhauskino - in Anwesenheit von Graffitikünstler Ammar Abo Bakr

am 24.01.2014 - BERLIN - Hackesche Höfe Kino-  in Anwesenheit der ägyptischen Künstler Ganzeer, Ammar Abo Bakr

am 25.01.2014 - KARLSRUHE - Zentrum für Kunst und Medientechnologie - in Anwesenheit der ägyptischen Künstler Ganzeer und Ammar Abo Bakr

am 28.01.2014 - BERLIN - Lichtblick - in Anwesenheit von Marco Wilms

am 30.01.2014 - BERLIN - Sputnik Kino - in Anwesenheit von Marco Wilms

am 31.01.2014 - BERLIN - Moviemento - in Anwesenheit von Marco Wilms


AACHEN

am 27.03.2016 Apollo Kino

 

ALTENKIRCHEN

31.07.2014 Kirchen- und Musiksommer Rügen

 

BAMBERG

24.03. - 26.03.2014 Lichstpiel

 

BERLIN

am 31.01.2014 Moviemento

am 19.05.2014 Lichtblick in Anwesenheit von Marco Wilms

am 20.05.2014 Lichtblick in Anwesenheit von Marco Wilms (OmengUT) - Presented by EXBERLINER

am 14.06.2015 Babylon in Anwesenheit von Hamed Abdel-Samad und Marco Wilms

am 14.06.2015 Lichtblick in Anwesenheit von Hamed Abdel-Samad und Marco Wilms

am 10.07.2015 Freiluftkino im Körnerpark

am 29.04.2017 Scotty

23.01. - 02.04.2014 Lichtblick

23.01. - 19.02.2014 Hackesche Höfe Kino

30.01. - 19.02.2014 Sputnik

06.02. - 12.03.2014 Ladenkino

20.02. - 05.03.2014 ACUD

13.03. - 02.04.2014 Babylon

 

BIELEFELD

02.07. - 07.07.2015 ASTA der Universität

 

BRAUNSCHWEIG

am 10.04.2014 Roter Saal / Stadt Braunschweig

 

BREMEN

25.03. - 31.03.2014 City 46

 

BONN

am 04.08.2014 WOKI Filmpalast und Atelier

 

CHEMNITZ

am 17.04.2014 Odradek

 

DRESDEN

am 30.07.2014 Programmkino Ost

13.03. - 19.03.2014 Kino im Dach

am 27.09.2014 Hellerau

am 15.06.2015 Motorenhalle in Anwesenheit von Hamed Abdel-Samad und Marco Wilms

 

DÜSSELDORF

06.03. - 16.03.2014 Black Box im Filmmuseum

 

ERLANGEN

09.02. - 12.02.2014 Manhattan-Kinos

 

ESSEN

16.02. - 18.02.2014 Filmstudio Glückauf

 

FRANKFURT

30.01. - 05.02.2014 Mal Seh´n

am 08.02.2017 Filmforum Höchst 

 

FREIBURG

05.03. - 08.03.2014 Kommunales Kino in Anwesenheit von Marco Wilms

 

FÜRTH

20.02. - 05.03.2014 Babylon

 

GÖTTINGEN

am 31.05.2014 Göttinger Campus im Rahmen von "Concrete Colours"

 

GROßHENNERSDORF

am 28.03.2014 Kunstbauerkino

 

HAGEN

15.03. - 18.03.2014 Kino Babylon in der Pelmke

 

HAMBURG

06.03. - 12.03.2014 3001 Kino

 

HANNOVER

07.02. - 08.02.2014 Kino im Sprengel

 

HILDESHEIM

am 30.04.2014 Hochschulkino - AStA der Universität

 

KÖLN

23.01 - 12.02.2014 Filmhauskino

 

LANDAU

am 01.07.2014 Unikino Landau

 

LEIPZIG

30.01. - 05.02.2014 Cinémathéque

27.02. - 05.03.2014 Cineding

02.06. - 04.06.2014 UT Connewitz

am 08.09.2014 Herbstsalon - 25 Jahren nach der Friedlichen Revolution

 

LUDWIGSBURG

am 19.02.2014 Caligari in Anwesenheit von Regisseur Marco Wilms

 

MAGDEBURG

25.04. - 29.04.2014 Moritzhof Kino

 

MÜNCHEN

07.02. - 16.02.2014 Monopol Kino

 

NEUSTRELITZ

30.05. - 31.05.2014 Fabrik.kino

 

NEU-ULM

21.02. - 05.03.2014 Dietrich-Theater

 

OLDENBURG

16.12. - 17.12.2015 Werkstattfilm

 

OFFENBACH

am 26.09.2017 Hafen 2

 

PFORZHEIM

09.12. - 13.12.2014 Kommunales Kino

 

QUEDLINBURG

03.04. - 08.04.2014 Studiokino Eisenstein

 

REGENSBURG

28.03. - 02.04.2014 Kinos im Andreasstadel

 

ROSTOCK

am 11.10.2014 Lichtspieltheater Wundervoll in Anwesenheit von Ramy Essam

 

SAARBRÜCKEN

13.02. - 19.02.2014 Filmhaus

 

SCHMALKALDEN

am 09.09.2014 Urban Art Festivals Wallcome

 

SCHWANDORF

19.09 + 21.09.2015 Altes Metropolkino (ZWICKL Dokumentarfilmtage)

 

STUTTGART

am 18.02.2014 Delphi in Anwesenheit des Regisseurs Marco Wilms

27.02. - 05.03.2014 Delphi

 

WEIMAR

am 09.11.2014 Kommunales Kino Mon ami

 

WEINGARTEN

24.04. - 30.04.2014 Linse

 

WIESBADEN

am 07.03.2014 Caligari Filmbühne

 

ZÜRICH

am 30.03.2014 Xenix

06.04 - 20.04.2014 Xenix