PrimoAmore.jpg
 
 

PRIMO AMORE - Körper der Liebe

Regie: Matteo Garrone

IT, 2004, 100 min., OmU, FSK: 16

Der Goldschmied Vittorio (Vitaliano Trevisan) ist von schlanken Körpern besessen und sucht als Vorbild für seine goldenen Figuren eine extrem dünne Frau. Er lernt das Model Sonia kennen, und umgarnt sie, bis es ihm gelingt, sie zu dazu zu bringen, immer mehr abzunehmen.

PrimoAmore.jpg
 
 

PRIMO AMORE - Körper der Liebe

Regie: Matteo Garrone

IT, 2004, 100 min., OmU, FSK: 16

Der Goldschmied Vittorio (Vitaliano Trevisan) ist von schlanken Körpern besessen und sucht als Vorbild für seine goldenen Figuren eine extrem dünne Frau. Er lernt das Model Sonia kennen, und umgarnt sie, bis es ihm gelingt, sie zu dazu zu bringen, immer mehr abzunehmen.

Inhalt

Inhalt

Im Mittelpunkt von Matteo Garrones erotischem Body-Horror-Film steht die Zurichtung einer jungen Frau durch ihren Lebensgefährten. Vittorio (Vitaliano Trevisan) ist ein ruheloser Charakter. Er arbeitet als Goldschmied und sucht die Frau, die seinen Idealen entspricht, die er genauso modellieren kann wie seine Schmuckgegenstände. Ideal heißt, sie muss extrem mager sein. Über eine Annonce lernt er Sonia kennen, eine sympathische, intelligente Frau, die für ihn nur einen Makel hat: Sie ist mit 57 kg zu schwer.  Gleich beim ersten Treffen hat dieser ihr mitgeteilt, dass sie für seine Vorstellungen eigentlich nicht dünn genug ist. Sie bleibt trotzdem, und ganz allmählich schleichen sich ins vordergründige Idyll zu zweit erste Anzeichen dafür ein, dass die Sache noch nicht erledigt ist.

Quelle: https://www.crossingeurope.at/film/primo_amore (Isabella Reicher)

 

Credits

Stabliste

Regie Matteo Garrone

Buch Matteo Garrone, Vitaliano Trevisan

Kamera Marco Onorato

Schnitt Marco Spoletini

Musik Banda Osiris

Produzent Domenico Procacci

Mit Michela Cescon, Vitaliano Trevisan, Roberto Comacchio

 

 

Pressestimmen

Pressestimmen

 

 

Biografie

Biografie

Matteo Garrone (* 15 October 1968) ist ein italienischer Filmemacher. Als Sohn eines Theaterkritikers und einer Fotografin in Rom geboren, besuchte er ein Kunst-Gymnasium in Rom. 1986 schloss er das Kunststudium am Liceo Artistico ab, arbeitete als Kamerassistent und widmete sich mehrere Jahre der Malerei. 1996 machte er sich mit dem Kurzfilm „SILHOUETTE“, der den von Nanni Moretti gestifteten Sacher-Preis gewann, in der Filmszene einen Namen. „SILHOUETTE“ wurde eine der drei Episoden in Garrones Spielfilmdebüt „Terra di Mezzo“ (1997), das er mit der 1996 gegründeten Firma Archimede produzierte. Nach dem Dokumentarfilm „ORESTE PIPOLO, FOTOGRAFO DI MATRIMONi“ (1998) inszenierte er die Spielfilme „OSPITI“ (Kodak Award Venedig 1998) und „ESTATE ROMANA“ (2000).

Mit „L’IMBALSAMATORE - DER EINBALSAMIERER“ (Cannes 2002) schaffte Garrone den Durchbruch. Die Dreiecksgeschichte um den für die Camorra arbeitenden kleinwüchsigen Einbalsamierer Peppino, der sich in den jungen Valerio verliebt, der von der wilden Deborah begehrt wird, endet tragisch und weist bereits die von Garrones Hauskameramann Marco Onorato fotografierten, streng architektonisch strukturierten Bilder auf, die auch „GOMORRA“ berühmt machen sollten. In „PRIMO AMORE - KÖRPER DER LIEBE“ (Wettbewerb Berlinale 2004) will ein Goldschmied die Frau, in die er sich verliebt hat, nach seinem Schönheitsideal formen, unterzieht sie dem Irrsinn des Hungerns und scheitert mit seiner Besessenheit und beider Realitätsverlust.

Matteo Garrone wurde für „L’INBALSAMATORE“ 2002 mit dem David di Donatello und dem Premio Fellini für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Für „GOMORRA“ wurde er 2008 mit dem Europäischen Filmpreis als Bester Regisseur und 2009 mit dem David di Donatello als Bester Regisseur und für das Beste Drehbuch geehrt.

(Quelle: https://muenchen.premiumkino.de/person/matteo-garrone)

 

Interview

Interview

 

 

Festivals

Festival Deutschland und Preise

 

 

Pressematerial

Pressematerial

Attachments:
FileDescriptionFile size
Download this file (primo amore.jpg)Primo Amore Plakat 233 kB

Jetzt im Kino

Jetzt im Kino