DIE FRAU DES DICHTERS

Regie: Helke Misselwitz

D 2021, 94 min., Deutsch/Türkisch mit Untertiteln, FSK: 0

Die farbenfrohen Gemälde von Güler Yücel erzählen vom Landleben auf der türkischen Datca Halbinsel und von ihrer Ehe mit dem rebellischen Dichter Can Yücel.
 

DIE FRAU DES DICHTERS

Regie: Helke Misselwitz

D 2021, 94 min., Deutsch/Türkisch mit Untertiteln, FSK: 0

Die farbenfrohen Gemälde von Güler Yücel erzählen vom Landleben auf der türkischen Datca Halbinsel und von ihrer Ehe mit dem rebellischen Dichter Can Yücel.
 

Inhalt

Inhalt

Die Gemälde der Künstlerin Güler Yücel erzählen von Hochzeiten und Beerdigungen, von Mandelblüte und Olivenernte, von ihrem Ehemann, dem Dichter, und von ihr selbst, ihrer Lebenslust und Weisheit. „Ich kann nichts malen, was ich nicht gesehen habe“, sagt Güler Yücel. Sie ist Chronistin und Prophetin, denn ihre Bilder beschreiben den Kreislauf des Lebens, den wir im Alltag immer wieder finden: auf der türkischen Halbinsel Datça, über die der Wind zweier Meere weht und Frauen das Sagen haben.
 

Helke Misselwitz gehört zu den wichtigsten Filmemacher*innen der letzten DEFA-Generation. Auch international erfährt ihr Werk breite Anerkennung. 2016 erhielt sie den Ehrenpreis der deutschen Filmkritik. DIE FRAU DES DICHTERS ist ihr erster Langfilm seit fast 20 Jahren.

 

Credits

Stabliste

Regie & Script: Helke Misselwitz

Produktion: Helke Misselwitz

Kamera:  Ferhat Yunus Topraklar, Yunus Roy Imer, Thomas Plenert

Editor: Gudrun Steinbrück

Musik: Volkan Ergen

Sound: Adam Tusk, Luise Hofmann

Sound Design: Detlef Antonius Schitto

 

Pressestimmen

Pressestimmen

Text einfügen

 

Biografie

Biografie

HELKE MISSELWITZ, Regisseurin.1947 in Zwickau geboren, Abitur und Tischlergesellin, Physiotherapie Ausbildung in Erfurt. Regieassistenz/Regie im Jugendfernsehen der DDR, 1978-1982 Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg. Danach Gelegenheitsarbeiten in der  Galerie „Sophienstrasse 8“ und der MITROPA in Berlin-Lichtenberg. Ab Ende 1983 freischaffend im DEFA Studio für Dokumentarfilme tätig. 1985-88 Meisterschülerin von Heiner Carow an der Akademie der Künste der DDR, 1988-91 Festanstellung im DEFA Studio für Dokumentarfilme, 1990-2000 Gesellschafterin der Thomas Wilkening Filmgesellschaft mbH. 1997-2014 Professorin für Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen KONRAD WOLF in Babelsberg.  Seit 1991 Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

 

Filmografie (Auswahl) Regie, Buch:

VERSTECKEN  Kurzspielfilm sw, 10 min, 1979, HFF Babelsberg
EIN LEBEN  Dokumentarfilm sw, 30min, 1980, HFF Babelsberg
HAUS.FRAUEN. Spielfilmcollage color, 15min, 1981, HFF Babelsberg
DIE FIDELE BÄCKERIN  Kurzspielfilm 35mm, 55 min, HFF Babelsberg
AKTFOTOGRAFIE, z.B. GUNDULA SCHULZE  DEFA Dokumentarfilm
sw/ color , 12min, 1983
STILLEBEN-EINE REISE ZU DEN DINGEN, color, 30min, 1983, DEFA Trickfilmstudio
35 FOTOS  Beitrag Defa Kinobox, 1984/85
TANGOTRAUM  DEFA Kurzfilm, 20min,1985
WINTER ADÈ , DEFA Dokumentarfilm,  sw, 115 min, 1988
WER FÜRCHTET SICH VORM SCHWARZEN MANN, DEFA Dokumentarfilm
sw, 53 min, 1989
SPERRMÜLL  DEFA Dokumentarfilm,  83 min, 1990
HERZSPRUNG  Spielfilm, 35mm, 88min, 1992
P: Thomas Wilkening Film Gesellschaft mbH
MEINE LIEBE, DEINE LIEBE  Dokumentarfilm, 35mm, 87min, 1995
P: Thomas Wilkening Film Gesellschaft mbH
ENGELCHEN  Spielfilm, 35mm, 90min, 1996,
P: Thomas Wilkening Film Gesellschaft mbH
FREMDE ODER / OBCA ODRA , Dokumentarfilm, 35mm, 93min, 2001
P: Helke Misselwitz Film
QUARTIER DER ILLUSIONEN Dokumentarvideo für den rbb, 61min, 2003
P: credo:film
HELGA PARIS, FOTOGRAFIN  Dokumentarfilm- Triptychon (3 Kanal Installation)31 min,  2019, P: miss.film
DIE FRAU DES DICHTERS , Dokumentarfilm, 94 min,  2021, P: miss.film

In Vorbereitung:                                                     
FRAUENZIMMER  Installation aus Filmresten
ABSCHIED VOM SCHIFFBAUERDAMM Dokumentarfilmcollage der Finissage 2004 von Sibylle Bergemann und Arno Fischer


Stoffentwicklung Spielfilm:

Es liegt bei Rheinsberg,  S.,  DREI SCHWESTERN

Preise auf Festivals in Leipzig, Oberhausen, Krakow, Paris, San Sebastian, Lagow, Schwerin, Saarbrücken, Seattle, Kastellorizo

Bundesfilmpreisnominierungen (HERZSPRUNG, ENGELCHEN)
Preis der DEFA Stiftung

Ehrungen
1989  Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste der DDR
1997  Deutscher Kritikerpreis (ENGELCHEN)
2009  Verdienstorden des Landes Berlin,
2014  Stern auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz
2017  Ehrenpreis des Verbandes der Deutschen Filmkritik

 

Interview

Interview

Text einfügen

 

Festivals

Festival Deutschland und Preise

Weltpremiere: doc Lisboa 2022

Deutschlandpremiere: DOK Leipzig 2022

Preis für den besten soziopolitischen Film beim Beyond Borders International Documemntary Festival 2022 in Castellorizo, Griechenland

Pressematerial

Pressematerial

Jetzt im Kino

Jetzt im Kino

 

FILMGESPRÄCHE MIT DER REGISSEURIN:

PREMIERE 05. November 2022 - BERLIN - AKADEMIE DER KÜNSTE - 19:00 Uhr

08. November 2022 - BERLIN - KLICK Kino - 20:00 Uhr

15. November 2022 - BERLIN - Kino Krokodil - 19:00 Uhr

27. November 2022 - BERLIN - LICHTBLICK - 19:00 Uhr

21. Dezember 2022 - POTSDAM - THALIA - Uhrzeit tba

 

im Kino:

 

AACHEN

ab 17. November 2022 - Apollo

 

BERLIN

ab 3. November 2022 - KLICK Kino

am 5. November 2022 - Akademie der Künste

ab 15. November 2022 - Kino Krokodil

ab 24. November 2022 -Lichtblick