BULLDOG

BULLDOG

Regie: André Szardenings

D/ES 2021, 95 min., Deutsch, FSK: 12

Der 21-jährige Bruno und seine nur 15 Jahre ältere Mutter Toni haben eine starke symbiotische Beziehung. Nichts und niemand hat Platz im chaotischen Leben der beiden – sie arbeiten sogar zusammen in einer Ferienanlage in Spanien. Als Tonis neue Partnerin Hannah in den gemeinsamen Bungalow zieht, steht das Verhältnis vor einer Zerreißprobe: Zum ersten Mal muss Bruno die Aufmerksamkeit seiner Mutter mit einer anderen Person teilen.

MIT 20 WIRST DU STERBEN

MIT 20 WIRST DU STERBEN

Regie: Name einfügen

SD, 2019, 105 min., OmU

Sudan, Al-Jazira Provinz, heutzutage - Als Muzamil geboren wird, prophezeit der heilige Mann des Dorfes ihm, dass er mit 20 Jahren sterben wird. Muzamil’s Vater hält dieses Verhängnis nicht aus und verlässt die Heimat. Seine Mutter Sakina, erzieht ihren Sohn überfürsorglich. Eines Tages wird Muzamil 19 Jahre alt… Allein muss er sich entscheiden: dem Fluch ergeben, oder kann er sich ihm entziehen?

THE MOST BEAUTIFUL BOY IN THE WORLD

THE MOST BEAUTIFUL BOY IN THE WORLD

Regie: Kristina Lindström & Kristian Petri

SE, 2020, 94 min., OmU

Fünfzig Jahre nach der Premiere von Viscontis Verfilmung von Thomas Manns Tod in Venedig nimmt uns Björn Andrésen, der ehemalige Teenie Star, der die legendäre Rolle des Tadzio in Viscontis Meisterwerk spielte, mit auf eine bemerkenswerte Reise. Sie führt durch persönliche Erinnerungen, Filmgeschichte, Sternenstaub und Tragödie und ist möglicherweise Björns letzter Versuch, sein Leben wieder auf Kurs zu bringen.

POPPY FIELD

POPPY FIELD

Regie: Eugen Jebeleanu

RO, 2020, 81 min., OmU

Cristi, ein junger rumänischer Gendarm, versucht, das Gleichgewicht zwischen zwei scheinbar gegensätzlichen Teilen seiner Identität zu finden: dem eines Mannes, der in einer macho-hierarchischen Umgebung arbeitet, und dem eines verschlossenen schwulen Menschen, der versucht, sein Privatleben geheimzuhalten. 

LUCHADORAS

LUCHADORAS

Regie: Paola Calvo und Patrick Jasim

D/MEX 2021, 92 min., OmU

LUCHADORAS porträtiert die mutigen Frauen, die in Ciudad Juárez, der Stadt der Frauenmorde, als Wrestlerinnen in den Ring steigen und dort, sowie in ihrem vom Machismo geprägten Alltag, um die Deutungshoheit über das Frauenbild in Mexiko kämpfen. Insbesondere Lady Candy, Miss Kat, Mini Sirenita und Baby Star stehen im Mittelpunkt und zeigen, dass jede, die sich gegen ihre Angst und die Angstmacher stellt, Heldin ihrer eigenen Geschichte werden kann.

DAS STARKE GESCHLECHT

Das starke Geschlecht

Regie: Jonas Rothlaender

D, 2021, Dokumentarfilm, 102 Minuten, 5.1, Stereo, Deutsch und Deutsch mit englischen Untertiteln

Der Regisseur Jonas Rothlaender konfrontiert verschiedene Männer mit anonymen Statements anderer Männer zu ihren sexuellen (Grenz-) Erfahrungen und den damit verbundenen Rollenbildern. Daraufhin beginnen die Protagonisten offen über die eigene Sexualität nachzudenken und von ihren Erfahrungen zu berichten. DAS STARKE GESCHLECHT ist eine Reflexion über männliche Sexualität, ihre Machtstrukturen und Stereotype von Männlichkeit unserer Gegenwart

Die Saat

Die Saat

Regie: Mia Maariel Meyer

D, 2021, 97 min., Farbe, Deutsch und OmeU

Im Schweiße seines Angesichts schuftet Rainer auf der Baustelle. Sein erster Job als Bauleiter ist die dringend benötigte große Chance. Die steigenden Mieten in der Stadt haben ihn, seine schwangere Frau und die 13-jährige Tochter Doreen bereits zum Umzug in ein renovierungsbedürftiges Häuschen im Umland gezwungen. Doreen ist zunächst nicht begeistert von ihrem neuen Leben, doch dann lernt sie das Nachbarmädchen Mara kennen, deren Eltern so reich wie borniert sind. Die neue Freundschaft wird schnell zum Spiel mit dem Feuer. Mara stachelt Doreen zu bösen Streichen an und verwickelt sie in einen Diebstahl. Unterdessen wird Rainer auf der Arbeit degradiert und durch den kühlen Pragmatiker Jürgen ersetzt, der ausschließlich die Interessen der Investoren im Blick hat und das Bauprojekt skrupellos auf Profit ausrichtet. Als ein älterer Mitarbeiter gefeuert werden soll, stellt sich Rainer gegen den neuen Vorgesetzten und wird unwillkürlich zum Anführer eines aufkeimenden Widerstands. Mit unaufhaltsam steigendem Druck beschreibt Regisseurin Mia Mariel Meyer in ihrem zweiten Spielfilm eine durch Kapitalismus entmenschlichte Welt, in der der Kampf für Gerechtigkeit und Integrität zur Zerreißprobe wird.

La Vacanza

La Vacanza

Regie: Enrico Iannaccone

IT, 2019, 98 min., Farbe, OmU, FSK: 16

Valerio’s life, a charming 30-year-old affected by bipolar disturb, gets a positive surge when he meets Carla, an old woman who manifests the first symptoms of the Alzheimer’s disease. Two complex souls that find into an unexpected friendship the strength to confront themselves with their past.